Seiteninhalt
20.01.2023

Warnung vor möglichem Photovoltaik-Betrug am Telefon

Aus aktuellem Anlass warnt die Stadt Freudenberg vor unseriösen und irreführenden Anrufern, die Photovoltaik-Anlagen verkaufen oder Wirtschaftlichkeitsprüfungen anbieten wollen. Die Anrufer geben sich dabei unberechtigterweise als Mitarbeiter der Stadtverwaltung aus. Es ist nicht auszuschließen, dass hinter den Anrufen eine Betrugsmasche stecken könnte. Auffällig bei der Masche ist, dass die Anrufer stets mit unterdrückter Nummer anrufen. Bei Anrufen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung hingegen wird die Rufnummer 02734 43 plus Durchwahl auf dem Display angezeigt.

Die Stadtverwaltung stellt ausdrücklich klar, dass Verwaltungsmitarbeiter niemals unaufgefordert telefonischen Kontakt zu Bürgern aufnehmen, um zu Photovoltaikanlagen zu beraten oder gar solche Anlagen zu verkaufen. Die Stadtverwaltung bittet Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht. Sollte bereits ein Schaden eingetreten sein, wird zudem geraten, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Zu unerlaubten Werbeanrufen gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Lassen Sie sich nicht auf den Anrufer ein. Legen Sie einfach auf!
  • Notieren Sie sich Datum, Uhrzeit und Grund des Anrufes sowie Namen, Unternehmen und Rufnummer des Anrufers. Wenden Sie sich mit diesen Informationen an Ihre örtliche Verbraucherzentrale.
  • Am Telefon abgeschlossene Verträge sind – bis auf wenige Ausnahmen – auch ohne nachträgliche Bestätigung gültig. Sie können telefonisch geschlossene Verträge aber in der Regel 14 Tage lang widerrufen. Wenn Sie eine Auftragsbestätigung erhalten, obwohl Sie lediglich der Zusendung von Informationsmaterial zugestimmt haben, widerrufen Sie umgehend und zwar schriftlich, am besten per Einschreiben.
  • Weitere Informationen finden Sie u.a. auf www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/