Seiteninhalt
12.12.2018

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Feuerwehr Freudenberg

Foto HLF Übergabe
Foto HLF Übergabe

Am Dienstagnachmittag haben Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke und der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg, Uwe Saßmannshausen, der Löscheinheit Freudenberg ein nagelneues modernes Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (HLF 20) übergeben.

Im Beisein eines Vertreters der Firma Magirus GmbH erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe an den Leiter der Löscheinheit, Brandinspektor Christian Ebener, und dessen Stellvertreter, Hauptbrandmeister Thomas Siebel.

Bei dem neuen HLF 20-Allrad handelt es sich um ein Feuerwehrfahrzeug vom Typ IVECO Eurocargo 150 E 30 W mit 15 Tonnen Gesamtgewicht, einer fest eingebauten zweistufigen Feuerlöschkreiselpumpe und einem Löschwassertank mit 2.000 Liter Tankinhalt. „Mit Allradantrieb und rund 300 PS Motorleistung ist das Fahrzeug auch für einen Betrieb in unserer bergigen Region bestens geeignet,“ so der Wehrführer und stellvertretende Kreisbrandmeister Uwe Saßmannshausen, der in seiner Rede auch Rat und Verwaltung dankte, die die rund 310.000 Euro für die Anschaffungskosten dieses modernen und aktuellen Löschfahrzeuges zur Verfügung gestellt haben.

Das HLF 20 verfügt neben einer Mannschaftskabine für bis zu neun Personen über einen Geräteraum, in dem u. a. Stromerzeuger, Pumpsauger, ein Hebekissensystem sowie eine Schlauchhaspel für 160 Meter B-Schläuche verlastet sind.

Bürgermeisterin Nicole Reschke betonte im Rahmen der Fahrzeugübergabe, dass in Freudenberg ein Schwerpunkt der Investitionen auf den Brandschutz gelegt wird. „Wir stärken die Arbeit der Feuerwehr. Mit großer Freude übergebe ich heute das Löschfahrzeug an die Kameradinnen und Kameraden am Standort Freudenberg. Eine gute Ausrüstung ist Grundvoraussetzung, um Menschen im Notfall schnell und sicher zur Hilfe kommen zu können“, sagte die Bürgermeisterin. Sie dankte allen ehrenamtlich Aktiven für ihre unermüdliche Bereitschaft, die Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr aus Notsituationen zu retten.

Die Löscheinheit Freudenberg hat derzeit 35 aktive Mitglieder, eine Jugendfeuerwehrgruppe mit 20 Mitgliedern sowie eine eigene 20köpfige Kinderfeuerwehr-Einheit, die „Tatü-Tata-Kids.

(Bild: Den Schlüssel für das Fahrzeug übergeben: Nicole Reschke, Uwe Saßmannshausen, Christian Ebener und Thomas Siebel (v.l.).)