Seiteninhalt
20.07.2018

Richtfest der KLEIN Anlagenbau AG im Gewerbegebiet Hommeswiese

Richtfest Klein AG
Richtfest Klein AG

Über dem Rohbau des neuen Produktions- und Verwaltungsgebäudes der KLEIN Anlagenbau AG im Gewerbegebiet Hommeswiese in Freudenberg schwebte dieser Tage eine Richtkrone. Rund drei Monate nach der Baugenehmigung feierte das Unternehmen am 13.07.2018 zusammen mit Mitarbeitern, Vorstand, Aufsichtsrat, Aktionären, Geschäftsführern und Bauteam des Generalunternehmers Hundhausen sowie geladenen Gästen ein Richtfest.
Der Einladung auf die Obere Hommeswiese waren auch Landrat Andreas Müller sowie die Bürgermeisterin von Freudenberg, Nicole Reschke, gefolgt. Frau Reschke betonte in Ihrem Grußwort: „Die Ansiedlung Ihres weltweit agierenden Unternehmens in der Hommeswiese ist eine große Bereicherung für Freudenberg. Sie bauen Zukunft, stärken unseren Wirtschaftsstandort, bieten attraktive Arbeitsplätze und halten Einkommen in der Region. Dankbar bin ich zudem für die von Beginn der Planung an vertrauensvolle Zusammenarbeit und den engen Dialog.“
Landrat Andreas Müller heißt in seiner Grußadresse das Unternehmen KLEIN im Siegerland willkommen und findet, dass „ein Unternehmen, das hier bei uns investiert und vor Ort Arbeitsplätze schafft oder erhält, Gold wert ist. Und das macht auch die Stärke unserer Region aus. Unsere mittelständischen Unternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft und unseres Wohlstandes. Sie machen Siegen-Wittgenstein auch in Zukunft lebenswert.“
Stephan Hundhausen skizzierte in seinem Grußwort den Werdegang des Neubau-Projektes und die von Anfang an fruchtbare und konzeptionelle Zusammenarbeit zwischen KLEIN und Hundhausen: „Sie wollten eine maßgeschneiderte Komplettlösung für Ihren Bedarf haben.“

Im Neubau werden die Anforderungen an interne Arbeitsabläufe ebenso erfüllt wie die Einhaltung des Energieeffizienz-Standards KfW55. Bei Hundhausen sei man stolz darauf, den Zuschlag für dieses innovative Projekt erhalten zu haben. An der neuen Adresse Obere Hommeswiese 53 - 57 entsteht ein attraktiver Unternehmensstandort mit modernem Produktions- und Verwaltungsgebäude. In der neuen Produktionshalle werden die Bereiche Materialwirtschaft, Zusammenbau, Werksinbetriebnahme, Entwicklung und Testlabor effizient und optimal miteinander verbunden. Die Gesamtarchitektur sorgt für kurze Wege und fördert den direkten Austausch der Mitarbeiter aller Abteilungen. Das Unternehmen KLEIN Anlagenbau AG blickt zurück auf eine mittlerweile 20-jährige Firmengeschichte als Mitarbeiter-Aktiengesellschaft. Das heißt, das Unternehmen gehört den
aktiven und ehemaligen Mitarbeitern. Die Interessen der Aktionäre werden durch einen dreiköpfigen Aufsichtsrat vertreten. Aktuell besteht dieser aus unternehmerisch tätigen Persönlichkeiten aus der Region. Mit aktuell 56 Mitarbeitern erwirtschaftet die KLEIN Anlagenbau AG Umsatzvolumina in der Größenordnung von rd. 13 Mio. € pro Jahr.

Die Haupt-Geschäftsfelder liegen im Bereich verfahrenstechnischer Anlagen für die Gießereibranche, den Bahnsektor und die Schüttgutindustrie. Zu den Kunden gehören die Global-Player der Automotive-Branche und der Bahnverkehrstechnik weltweit. Für die beiden  Vorstände des Unternehmens, Thorsten Brandt und Joachim Buchen, ist angesichts der erfolgreichen und soliden Entwicklung sowie der guten Auftragslage der KLEIN Anlagenbau AG die Investition in den neuen Standort der konsequente nächste Schritt in der zukünftigen Ausrichtung. Damit nimmt man das erklärte Ziel des Gründungsvorstands auf, Arbeitsplätze in der Region zu sichern. Hierfür wird mit dem Neubau ein attraktives, zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld geschaffen. Im Rahmen des Richtfestes wurde eine Zeitkapsel mit aktuellen und firmenhistorischen Dokumenten, Fotoaufnahmen und Zeichnungen für die Nachwelt archiviert.
Im Anschluss an Grußworte und Richtspruch nahm das Richtfest bei strahlendem Sonnenschein, frisch Gegrilltem und gut gekühlten Getränken seinen Lauf. Aktuell liegen alle Bauarbeiten im Plan. Der Umzug könnte demnach Anfang 2019 erfolgen.