Seiteninhalt
30.10.2018

Klein Anlagenbau

Motoren der Automobil-Premiummarken werden auch zukünftig bei KLEIN gereinigt
Die KLEIN Anlagenbau AG erwirbt die KLEIN Stoßwellentechnik GmbH

Zum 01.10.2018 hat die KLEIN Anlagenbau AG, Niederfischbach, sämtliche
Gesellschaftsanteile der KLEIN Stoßwellentechnik GmbH, ebenfalls ansässig in
Niederfischbach, erworben. Die Klein Anlagenbau AG baut damit ihre Kompetenz auf dem
Gebiet der Gießereianlagentechnik aus.
Seit 1998 bedient die KLEIN Stoßwellentechnik GmbH mit Ihren Produkten und
Serviceleistungen vorwiegend die internationale Automobilindustrie und deren Zulieferer.
Unter der Schutzmarke CERABITE® werden Gussteile mittels Kondensator-Unterwasserentladungen
gereinigt. Mit diesem speziellen Verfahren entfernt man nach dem
Gießprozess Sandkerne, Keramikkerne, Schlichten und Späne aus komplexen Gussteilen
wie z. B. Motorblöcken oder Motorköpfen. Das Verfahren ist durch den Einsatz moderner
Robotertechnik vollautomatisch und für den Serienbetrieb ausgelegt. Zwischenzeitlich wird
die Stoßwellentechnik auch in Produktbereichen außerhalb des Automobilsektors
eingesetzt. Das Leistungsspektrum der KLEIN Stoßwellentechnik GmbH beinhaltet
Versuchsaufbauten in einem Technikum, Konzeption und Fertigung der Komplettanlagen,
Montage und Inbetriebnahme sowie Wartung und Service.
Auf der Suche nach einer Nachfolgelösung für die KLEIN Stoßwellentechnik GmbH führte
der Inhaber Reinhold Thewes seit längerer Zeit intensive Gespräche mit dem Vorstand der
KLEIN Anlagenbau AG. Im Fokus der Überlegungen von Herrn Thewes stand dabei die
langfristige Sicherung sämtlicher Arbeitsplätze. Diese Zielsetzung wird durch den
Unternehmensverkauf an die ortsnahe, im gleichen Branchenumfeld tätige Gesellschaft
und den Fortbestand aller Arbeitsverhältnisse sichergestellt. Als Tochtergesellschaft der
KLEIN Anlagenbau AG wird die KLEIN Stoßwellentechnik GmbH mit ihrem bisherigen
Produkt- und Leistungsportfolio weiterhin am Markt präsent sein. Das Know-how bleibt im
Unternehmen und die Kontinuität in den Geschäftsbeziehungen ist gewährleistet. Im
Übrigen hat man gemeinsame Wurzeln. Beide Gesellschaften sind Nachfolgeunternehmen
der Firma Alb. Klein GmbH & Co. KG, Niederfischbach.
Die Integration des Produktbereiches Stoßwellentechnik ist für die KLEIN Anlagenbau AG
mit ihren Vorständen Thorsten Brandt und Joachim Buchen ein weiterer wichtiger Schritt
zur Fortentwicklung des Unternehmens. Neben der Gießereianlagentechnik hat man sich
auch als weltweit führender Anbieter von Besandunganlagen für Schienenfahrzeuge
etabliert. Gemeinsam werden beide Gesellschaften im Laufe des ersten Quartals 2019
den Firmenneubau in Freudenberg, Industriegebiet Hommeswiese - Produktionsfläche
2800 qm, Bürotrakt 1300 qm - beziehen.