Seiteninhalt
23.01.2018

Ein großer Baustein in der Dorfentwicklung

Eine freudige Nachricht erreichte die Heimatfreunde Oberfischbach gleich zu Beginn des neuen Jahres. Bürgermeisterin Nicole Reschke überreichte einen Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg über Fördermittel in Höhe von 56.764 Euro an den Vereinsvorsitzenden. Diese Summe wird in den kommenden 24 Monaten für die Umgestaltung des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses an der Molkereistraße in eine dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtung eingesetzt.

„Herzlichen Dank an alle, die dieses Projekt nach vorne getragen haben. Von der Idee über die Planung bis hin zur Finanzierung war es ein weiter Weg, den wir als Stadt und Antragssteller gerne beratend und unterstützend begleitet haben, der aber in der Hauptsache von Ehrenamtlichen bereitet wurde. Es ist ein großer Baustein in der Dorfentwicklung und bedeutet einen Mehrwert für alle Generationen in Oberfischbach“, sagte die Bürgermeisterin. Rolf Kray, Vorsitzender der Heimatfreunde Oberfischbach, sieht in dem Mittelbescheid einen großen Motivationsschub für das ganze Team. Denn die Hauptarbeit in der Umsetzung vom Abstellraum zum Lebensraum liegt noch vor allen Beteiligten. Die Oberfischbacher bringen einen großen Teil der Kosten in Eigenarbeit auf. „Nun warten wir auf die Baugenehmigung und gehen dann mit viel Einsatzwillen an den Umbau“, erklärte Kray.

Das Gebäude wurde bis zum Jahr 1998 noch als Feuerwehrgerätehaus genutzt, ehe die Stadt es dem Verein übergab. In Zukunft sollen Jung in Alt in Oberfischbach das sanierte und umgebaute Haus nutzen können.

(Foto:  v. l. Julia Kray, Bürgermeisterin Nicole Reschke, Rolf Kray und Björn Siebert)

Ehemaliges Feuerwehrgerätehaus wird umgestaltet