Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Touristik
Touristik
Erleben Sie kulturelle Vielfalt,
genießen Sie herzliche Gast-
lichkeit, erfahren Sie bewegte
Geschichte oder entdecken Sie
unsere erholsame Natur!

IKEK

Externer Link: Vielfalt und Zusammenhalt Siegen-Wittgenstein3

Freudenberg_Plakate_final 1

gewerbe

Klima Aktiv Logo

Wetter

Inhalt

Ausstellung 'Arbeiten auf Papier'

Datum:
06.05.2017 bis 06.06.2017

Veranstalter:
4FACHWERK Freudenberg e.V.
Dieter Siebel
Kuhlenbergstraße 10
57258 Freudenberg
Telefon privat:
02734/7223

E-Mail privat:

E-Mail:

Web:

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Kosten:
€ 3.00

Ortschaft:
Freudenberg

Veranstaltungsort:
4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstr. 4-6


„Arbeiten auf Papier“

Die deutsche Papierindustrie produziert jährlich etwa 22,5 Millionen Tonnen Papier. Als Verpackungsmaterial oder Druck- und Schreibpapier nimmt es seinen Weg. Für Kunst auf Papier bedarf es dann ambitionierter Künstler, die mit dem Zutun von Farben, Linien, Flächen und der eigenen Kreativität für eine neue Dimension sorgen. Das „Trägermaterial“ wird Mittel und Oberfläche, um Ideen auszudrücken. Natürlich nehmen auch die Papiersorte und -struktur erheblichen Einfluss auf das kreative Ergebnis.

Zwei Siegerländer Künstlerinnen, Susanne Krüger (Jahrgang 1960, Siegen) und Annette Wojtkowiak (Jahrgang 1961, Wilnsdorf), beide Mitglied im Siegener Kunstverein, präsentieren ihre Werke, die sie „Arbeiten auf Papier“ nennen, in der Zeit vom 6. Mai 2017 bis zum 6. Juni 2017 im Freudenberger 4Fachwerk-Mittendrin-Museum.

Bei Susanne Krüger, auch VHS-Dozentin für Malerei, reicht die Bandbreite von Tuschezeichnungen über Mischtechniken bis zu Aquarellen. In ihren Bildern herrscht das Gegenständliche vor, das in Anlehnung an die natürliche Form gestaltet wird. So finden sich auch surrealistische bis expressionistische Züge. Intention ist die Hoffnung auf ein harmonisches Miteinander bei der Nutzung unseres gemeinsamen Lebensraumes von Pflanze, Tier und Mensch.
Malen, Zeichnen und Experimentieren mit Farbe und Stift sind für die Diplom-Pädagogin Annette Wojtkowiak die Mittel, die es ihr ermöglichen, ihre persönliche Sichtweise auf Papier und auf Leinwand festzuhalten, Licht und Schatten einzufangen und neue Eindrücke zu vermitteln. Dabei soll beim Betrachten immer noch Raum für Phantasie und Interpretation vorhanden sein, gestützt durch ein bewusstes Wechselspiel von Abstraktion und Gegenständlichkeit.
Das Museum lädt zur Vernissage am Freitag, 5. Mai 2017, um 19:00 Uhr wie zur Berichterstattung sehr herzlich ein.
Das ehrenamtlich geführte Museum ist immer mittwochs, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3 Euro.