Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Touristik
Touristik
Erleben Sie kulturelle Vielfalt,
genießen Sie herzliche Gast-
lichkeit, erfahren Sie bewegte
Geschichte oder entdecken Sie
unsere erholsame Natur!

IKEK

Externer Link: Vielfalt und Zusammenhalt Siegen-Wittgenstein3

Freudenberg_Plakate_final 1

gewerbe

Klima Aktiv Logo

Wetter

Inhalt

Klimaschutz

Klima Aktiv Logo Klimaschutz geht alle an!

Hitze und Trockenheit, Starkniederschläge mit Sturm, Hagel und Hochwasser – die Auswirkungen des Klimawandels sind nicht mehr zu übersehen! Ob Hauseigentümer, Unternehmer, Stadtrat, Verwaltungsmitarbeiter, Pendler, Rentner, Wissenschaftler, Hausmeister, Lehrer, Vereinsmensch, Student usw., jeder hat durch seine Lebensweise Einfluss auf die Energie- und CO2- Bilanz unseres Planeten.

Fazit:
Jeder einzelne kann das Klima schützen und dafür sorgen, dass weniger Treibhausgasemissionen produziert werden. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken wird jede Unterstützung und Hilfe benötigt.  Die Stadt Freudenberg möchte sich gemeinsam mit Ihnen auf einen langen Weg machen, um gegen die negativen Folgen des Klimawandels vorzugehen.


Wir freuen uns auf Ihr Mitdenken und Mitwirken! Sprechen Sie mich gerne an!



Klimaschutzkonzept

Um einen geordneten und nachhaltigen Einstieg in das Themenfeld „Energie und Klima“ zu erhalten, hat der Kreistag des Kreises Siegen-Wittgenstein im Februar 2012 entschieden, als Grundlage ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellen zu lassen.
Die kreisangehörigen Kommunen wurden eingeladen, sich bei Interesse der Antragsstellung von Fördermitteln beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und der gemeinsamen Beauftragung eines Klimaschutzkonzeptes für die Handlungsebene der jeweiligen Stadt oder Gemeinde anzuschließen. Daraufhin hat sich der Hauptausschuss der Stadt Freudenberg am 22. März 2012 dafür ausgesprochen, dieses Projekt zusammen mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein anzugehen.
Neben der Stadt Freudenberg haben noch weitere sieben Kommunen, Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück, Netphen, Neunkirchen, Siegen und Wilnsdorf, beschlossen, mitzumachen. Die Erstellung von Klimaschutzkonzepten wird im Rahmen der sog. Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium mit 65% gefördert. Das Konzept dient als Vorstufe und Planungshilfe für weitere Aktivitäten und Maßnahmen im Themenfeld „Energie und Klima“, die dazu beitragen sollen, Energie einzusparen, effizienter zu nutzen und dadurch Emissionen zu mindern. Das Klimaschutzkonzept ist auch teilweise Voraussetzung für weitere Förderungen.

Das Klimaschutzkonzept besteht aus sechs Säulen:

1. Es wird eine CO2-Bilanz erstellt, die die Energieverbräuche und die Treibhausgasemissionen aller klimarelevanten Bereiche erfasst, wie z. B. Verkehr oder kommunale Liegenschaften / kommunaler Fuhrpark, Abwasser und Abfall etc.

2. Eine Potenzialanalyse, die die kurz- und mittelfristig umsetzbaren Einsparpotenziale und Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz ermittelt.

3. Ein Maßnahmenkatalog, in dem sowohl Maßnahmen beschrieben werden, die schon durchgeführt wurden als auch eine Priorisierung von Maßnahmen, die kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden sollen.

4. Akteursbeteiligung zur Einbindung von Investoren, Energieversorgern, Interessenverbänden, betroffenen Verwaltungseinheiten und natürlich auch des Bürgers.

5. Ein Controlling-Konzept zur Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen und der Erreichung der Klimaschutzziele.

6. Ein Konzept für Öffentlichkeitsarbeit, um die im Konzept erarbeiteten Maßnahmen zu kommunizieren und einen nachhaltigen partizipativen Prozess durchzuführen.


Im Laufe der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wird es weitere Veranstaltungen und Kampagnen geben. Alle Aktivitäten hierzu und weitere Informationen zum Projekt finden sie auf der projektübergreifenden Internetseite:

www.si-co2.de

Was ist bislang passiert?

Im März 2012 hat der Kreis Siegen-Wittgenstein einen Antrag auf Förderung des integrierten Klimaschutzkonzeptes beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gestellt. Der positive Zuwendungsbescheid ging im November 2012 beim Kreis ein.

Nach einem Ausschreibungsverfahren konnte das Institut für Regionalmanagement (IfR) aus Marl mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes beauftragt werden.

Im April 2013 starteten die Arbeiten zu dem Konzept. Zunächst wurden umfangreiche Informationen zu klimarelevanten Themen bzw. Energieverbrauchsdaten zusammengetragen.

Klimatour

Als erste offizielle Auftaktveranstaltung zum Konzept fand am 04. Juli 2013 die „Klimatour“ statt. Per Reisebus wurde dabei in jeder projektbeteiligten Kommune je ein Besichtigungsort angefahren, der im Themenfeld „Energie und Klima“ Relevanz hat. Der Besichtigungsort für die Stadt Freudenberg war das Blockheizkraftwerk (BHKW) im Gewerbegebiet Wilhelmshöhe West.

KlimaWorkshop

Als zweite Veranstaltung haben wir einen Workshop mit dem Thema „Energieeffizienz und Klimaschutz in Siegen-Wittgenstein“ durchgeführt. Hier wurden Fachleute aus der Region eingeladen, um über das Thema Energie und Klima zu sprechen. Ebenfalls wurde darüber diskutiert, wie Aktivitäten gemeinsam angegangen werden können.

 

Die Präsentation sowie die Anwesenheitsliste als auch die Ergebnisdokumentation des Expertenworkshops steht unter www.si-co2.de zum Download zur Verfügung.

 

Klima3

Im Herbst 2013 tourte ein Infostand zum Klimaschutzkonzept auf verschiedenen Wochenmärkten und Veranstaltungen im Kreisgebiet. Ideen zum Thema „Energie und Klima“ sowie Fragen hierzu konnten von den Bürgerinnen und Bürgern am 08. November 2013 auf dem Freudenberger Wochenmarkt (Oranienstraße/Färberstraße) mitgeteilt werden.

Im ersten Quartal 2014 schließen die Stadt Freudenberg und sieben weitere Städte und Gemeinden sowie der Kreis Siegen-Wittgenstein die Erstellung des gemeinsamen Klimaschutzkonzeptes ab. Insgesamt waren über 80 Akteure aus verschiedensten Institutionen an der Erarbeitung des Konzeptes beteiligt. Das IfR hat für jede Kommune und den Kreis in verschiedensten Bereichen Maßnahmen formuliert. Der erste Entwurf des Abschlussberichtes wird nun in den politischen Gremien der beteiligten Kommunen und des Kreises vorgestellt. Die Vorstellung für die Stadt Freudenberg soll am 27. Februar 2014 im Hauptausschuss erfolgen

 

Weitere Informationen folgen.


Ansprechpartnerin:

Sarah Vanrobaeys
Klimaschutzbeauftragte

Telefon: 02734 / 43-129
Fax: 02734 / 43-224
Email: S.Vanrobaeys@Freudenberg-Stadt.de
Raum: 305





Bisherige Mitteilungen:

Abschluß Klimaschutzkonzept

Sieger Gewinnspiel

Infostand auf Freudenberger Wochenmarkt

Neue Internetseite und Gewinnspiel [PDF: 13 KB]

Workshop Energieeffizienz und Klimaschutz in Siegen-Wittgenstein [PDF: 169 KB]

Klimatour machte Halt in Freudenberg [PDF: 207 KB]

Einladung zur Klimatour [PDF: 238 KB]

 

 

 

Externer Link: Logo BMU

 

.