Seiteninhalt
16.05.2018

IVECO West Nutzfahrzeuge GmbH - wichtiger Anbieter für Transporter, Lkw und Omnibusse

Bürgermeisterin Reschke bei einem Betriebsrundgang mit Herrn Thomas Jung (Betriebsleiter)
Bürgermeisterin Reschke bei einem Betriebsrundgang mit Herrn Thomas Jung (Betriebsleiter)

Bei einem Unternehmensbesuch der IVECO West Nutzfahrzeuge GmbH informierte sich Bürgermeisterin Nicole Reschke über die Historie der Firma, die Konzernstruktur und bekam von Betriebsleiter Thomas Jung einen Eindruck darüber, in welchen Bereichen der Firma Handlungs- und Unterstützungsbedarf besteht.

Zu den Schwerpunkten der täglichen Arbeit zählen der Verkauf von Neufahrzeugen (Transporter/Lkw/Omnibusse), der Ersatzteileverkauf und die Reparaturarbeiten in der Werkstatt. Einen Boom stellt Herr Jung im Wohnmobilsektor fest. Da den Besitzern in herkömmlichen Kfz-Werkstätten oftmals nicht geholfen werden kann, wächst der Kundenkreis stetig.

Die Themen Energiewende/Umweltzonen/Diesel-Fahrverbote beschäftigen den gesamten Konzern. Festzuhalten ist, dass es aktuell keine Alternativen im Güter-Transportbereich über 3,5-Tonnen gibt und die aktuelle Infrastruktur oftmals nicht ausreicht. IVECO wird neue Wege gehen und im kompletten Produktbereich von 3,5-40 Tonnen eine auf Erdgas basierende Technologie in den Markt einführen.

Bei einer Führung über das Betriebsgelände konnte die Bürgermeisterin sich selbst ein Bild davon machen, dass der Standort „An der Autobahn“ aus allen Nähten platzt. Eine alternative Gewerbefläche könnte hier Abhilfe schaffen. Auch der Zustand der Zufahrtsstraße ist aus Sicht von Bürgermeisterin Reschke und Betriebsleiter Jung ein gemeinsames Thema. Im Haushalt der Stadt Freudenberg sind in der mittelfristigen Finanzplanung knapp 1,2 Million Euro für den Ausbau eingeplant.

Thomas Jung führt neben der Freudenberger Niederlassung eine weitere in Dortmund. Am Standort Freudenberg sind 35 Mitarbeiter beschäftigt, wobei der Bedarf höher liegt. Das Unternehmen bildet jährlich aus und setzt auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen. Herr Jung gibt allerdings zu bedenken, dass es immer schwieriger wird, junge Leute für die Handwerks-Berufe Kfz-Mechatroniker oder Elektriker zu gewinnen. Die IVECO ist auch ein tolles Vorbild in Sachen gelebter und erfolgreicher Integration. Erst kürzlich wurde mit einem in Freudenberg lebenden Eritreer nach erfolgreichem Langzeitpraktikum eine Ausbildung vereinbart.

(Bild: Bürgermeisterin Reschke bei einem Betriebsrundgang mit Herrn Thomas Jung (Betriebsleiter))