Seiteninhalt

Migration und Integration

Der Stadt Freudenberg werden von der Bezirksregierung Arnsberg Asylbewerber und bereits in Aufnahmeeinrichtungen des Landes als asylberechtigt anerkannte Geflüchtete zugewiesen. Die meisten der zugewiesenen Flüchtlinge stammen aus Syrien, Irak und Afghanistan. Die Geflüchteten werden dezentral in mehreren kleineren Unterkünften (städtischen oder angemieteten Wohnungen und Häusern) in unterschiedlichen Stadtteilen untergebracht. Dies dient der besseren Integration der Neuzugewanderten in die bestehende Infrastruktur.

Einige  Flüchtlinge bemühen sich von Anfang an, die deutsche Sprache zu erlernen und eine Arbeit oder Ausbildung zu finden.

Asylbewerber, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten können, erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Neben der Sicherstellung des notwendigen Lebensunterhalts umfasst dies auch Krankenhilfe und Leistungen für Bildung und Teilhabe. Dazu erhalten Asylbewerber, die gemeinnützige Arbeiten verrichten, eine geringfügige Aufwandsentschädigung.

Flüchtlinge, soziale Betreuung

Neben der Gewährung erforderlicher Sozialleistungen erfahren Geflüchtete auch soziale Betreuung durch ausgebildete Fachkräfte.

Zuständige Personen:

Frau Guiga

Jugend, Sport und Soziales

02734 43154
a.guiga@freudenberg-stadt.de
Raum: 002

Frau Polyak-Kon, Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.

   Tel. 02734/43142

   Fax: 02734/43128

   Mail: lena.polyak@vaks.info

   Zimmer: 219

Sprechzeiten:

Montag:          8:00 Uhr - 12:30 Uhr,

Dienstag:        8:00 Uhr - 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr,

Donnerstag:   8:00 Uhr - 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr,

Freitag:           8.00 - 12.30 Uhr

Hier erhalten die Geflüchteten Unterstützung und Beratung in Amts- und Alltagsangelegenheiten, Hilfe bei asyl- und ausländerrechtlichen Fragen, bei Fragen des Sozial- und Arbeitsrechts, etc.

Flüchtlinge, Integration durch Arbeit

Der Förderverein Migranten- und Flüchtlingshilfe Freudenberg e.V. und die Stadtverwaltung sehen in der Vermittlung von Geflüchteten in Arbeitsstellen und Praktika einen wichtigen Baustein für die Integration in unsere Gesellschaft.

In Kooperation mit dem Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V. wurde daher begonnen, die Kompetenzen Geflüchteter festzustellen und diese in Praktika, Ausbildung- und Arbeitsstellen zu vermitteln.

Zuständige Person:

Burkhard Klein, Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.

Tel.     02734/7229

mobil: 0176 - 21 45 13 43

Mail:   burkhard.klein@vaks.info

Besprechungen im Rathaus sind nach Absprache möglich.

 

Ein weiteres Instrument, das die Integration der Geflüchteten in die Arbeitswelt erleichtern kann, sind die Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM). Das sind Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge, die im Rahmen des Arbeitsmarktprogramms „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“ bei den Kommunen, bei staatlichen oder gemeinnützigen Trägern geschaffen und durch Bundesmittel finanziert werden. Die FIM sollen den Flüchtlingen mittels niedrigschwelliger Angebote in Arbeitsgelegenheiten den Einstieg in die Arbeit erleichtern.

Die Stadt Freudenberg hat in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Achenbach e.V. zwei Angebote geschaffen: im Technikmuseum und im Sozialkaufhaus Büschergrund, wo sich die Flüchtlinge entsprechend ihren Interessen engagieren können.

AWO-Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Informationen zur Migrationsberatung der AWO erhalten Sie hier:

Hilfe, Unterstützung, Begegnung

Förderverein Migranten- und Flüchtlingshilfe Freudenberg

Integration ist der Schlüssel zu einem Leben in unserer Gesellschaft. Sie geschieht nicht von alleine, sondern muss mit unterstützenden Maßnahmen gefördert werden. Der Förderverein Migranten- und Flüchtlingshilfe Freudenberg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Maßnahmen mit den notwendigen Mitteln voranzubringen und zu fördern.

http://foerderverein-fluechtlingshilfe-freudenberg.de

Freudenberger Tisch

Der Freudenberger Tisch ist donnerstagnachmittags von 15.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Hier werden Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben. Der Freudenberger Tisch befindet sich hinter der Firma Schöler an der Asdorfer Straße.

Kleiderkammer

Die Kleiderkammer der Katholischen Kirche ist jeden zweiten Dienstag von  14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, sie befindet sich an der Rückseite der Katholischen Kirche.

http://www.sankt-marien-freudenberg.info/kleiderkammer.htm

Kommunales Integrationszentrum

Das KI fördert die Integration in den Kommunen im Kreis Siegen-Wittgenstein durch Unterstützung, Vernetzung und Qualifizierung der Kindertageseinrichtungen, Schulen, Vereinen, Initiativen, Institutionen, Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen.

http://www.siegen-wittgenstein.de/ (Suchbegriff „Kommunales Integrationszentrum“)

Mobilität

MobilitätsCard

Die MobilitätsCard, das ist die Bezeichnung für das Sozialticket der Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd (VGWS), ist ein spezielles Angebot für Personen in Bezug von Sozialleistungen.

http://www.zws-online.de/fahrkarten-preise/mobilitaetscard/

Netzwerk Flüchtlingshilfe

Seit Februar 2014 besteht in Freudenberg außerdem eine rechtsformlose Vereinigung, die sich "Netzwerk Flüchtlingshilfe" nennt. In diesem Netzwerk haben sich viele Freudenberger Bürger aber auch Institutionen wie Kirchen, kirchliche Gruppen, religiöse Gemeinschaften oder auch der Stadtsportverband zusammengefunden, die sich als Helfer ehrenamtlich der Not der Freudenberger Flüchtlinge und Migranten annehmen.

Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Freudenberg unterstützt Geflüchtete insbesondere bei der Bewältigung ihres Alltages.

http://www.netzwerk-fluechtlingshilfe-freudenberg.de

Sport

Im Rahmen des Projekts „Integration durch Sport“ unterstützt der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein Sportvereine, die sich in besonderem Maße für die nachhaltige Integration von Flüchtlingen und Personen mit Migrationshintergrund engagieren. Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ (IdS) für die Integrationsarbeit engagieren, werden als so genannte Stützpunktvereine bezeichnet und gehören damit zur Programmstruktur.

https://www.ksb-siegen-wittgenstein.de/integration-durch-sport/

SV Fortuna Freudenberg- Büschergrund e. V. ist ein anerkannter Stützpunktverein

http://www.fortuna-freudenberg.de/

Sprachförderung

Für das Leben in Deutschland ist es unerlässlich, die deutsche Sprache zu beherrschen. Dies gilt für die Arbeitssuche, beim Kontakt mit Behörden, im Kontakt mit Menschen im Kindergarten, in der Schule und in der Nachbarschaft. Die Volkshochschule bietet in allen Städten und Gemeinden Deutsch als Fremdsprache und Integrationskurse in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) an.

Koblenzer Straße 73
57072 Siegen
Telefon: 0271 333-1519

http://www.siegen-wittgenstein.de

Außerdem werden weitere Integrationskurse sowie zahlreiche berufsbezogenen Deutschkurse von unterschiedlichen Bildungsträgern und Institutionen angeboten. Vermittlung in diese Kurse erfolgt durch Jobcenter oder Integration Point.